Interessantes Demokrativerständnis hat der Herr Müller